Sunday thoughts: About old books and new chapters

12/28/2014

Jetzt sitze ich hier eingekuschelt in eine Decke, mit Tee und Keksen und draußen fällt leise der Schnee. Man mag es kaum glauben das sich der Winter dieses Jahr doch noch dazu entschieden hat Einzug zu halten und die Welt  in ein wunderschönes Winterwunderland verwandelt hat. Es gibt wohl keinen passenderen Zeitpunkt um über das vergangene und das kommende Jahr nach zu denken. Die Weihnachtstage mit ihrem Glitzern und Funkeln, den Geschenken und dem viel zu viel gutem Essen sind vorüber. Das bedeutet das Jahr hat nur noch eine Handvoll an Tagen bevor sich wieder ein Kapitel oder viel mehr ein ganzes Buch schließt und ein neues beginnt. Die letzten Tage im Jahr. An ihnen wird es immer ganz still und ich fange an über das Jahr nach zu denken. Über das alte, was ich mir davon erhofft haben, was wirklich eingetroffen ist und was es unerwartetes für mich bereit hielt. Und dann ist da das neue Jahr, die Kapitel die ich in den kommenden 365 Tagen schreiben werde. Was erhoffe ich mir und wohin wird es mich wohl führen? 

Das letzte Jahr hatte ohne Zweifel nicht nur Höhen sonder auch Tiefen die mich manchmal schier zur Verzweiflung gebracht haben und die zum Nachdenken anregten. Die mir ganze Felsbrocken in meinem Weg gelegt haben, die mit Ausdauer und Zuversicht aus dem Weg geräumt werden mussten. Aber 2014 war auch ein Jahr das von Zahlreichen glücklichen Momenten gesäumt war. Ich habe Beruflich neue Wege eingeschlagen. Dieser Schritt war nicht einfach und es ist auch jetzt nicht immer leicht und auf mich wartet mit Sicherheit noch eine Menge Arbeit aber der erste Schritt wäre gemacht. Wer weiß schon was 2015 für mich beruflich bereit hält? 
Einer der wichtigsten Bestandteile in diesem Jahr sind jedoch diese vielen unbezahlbaren zwischenmenschlichen Augenblicke. Neue Freundschaften wurden geschlossen und alte Freundschaften wurden aufgefrischt und vertieft. Eine Tatsache die mich überglücklich macht. Denn die Menschen in meinem Leben waren mir schon immer wichtig und zugeben ohne sie wären diese ganzen geschriebenen Kapitel doch nur halb so schön. Falsch, ohne sie würde es viele wohl gar nicht geben. Viele Seiten wären unbedeutend und leer. 
Auch persönlich habe ich eine Entwicklung durch gemacht. Ich habe ein Stück von mir selbst gefunden und meine Sicht auf manche Dinge wurde klarer. Ich bin endlich meinem Ziel ein paar Schritte näher gekommen. 

Auch wenn ich nicht sagen kann wohin mich das neue Jahr führen wird, eines jedoch weiß ich mit Sicherheit. Egal ob Lachen oder Weinen ich möchte es mindestens genau so wieder haben im neuen Jahr. Deshalb erhebe ich jetzt mein Glas oder viel mehr meine Teetasse auf ein neues Jahr von dem ich mir mindestens genau so schöne und unbezahlbare Zwischenmenschliche Augenblicke Wünsche. Im neuen Jahr möchte ich endlich bei mir ankommen und komplett heil sein (zum Post). Ein guter Freund hat mal zu mir gesagt "Es gibt immer noch schönere Gipfel des Lebens die es Wert sind, entdeckt zu werden. Man muss nur den Mut haben weiter zu gehen." Mein größter Vorsatz für 2015 ist es den Mut zu fassen über meine Grenzen hinaus zu wachsen ohne mich jedes mal wie gewöhnlich in meiner Denkspirale zu verirren. "Einfach machen!" 

You Might Also Like

0 Comments

Ich freue mich über jeden Kommentar, egal ob Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen.