Sunday Thoughts: Keep Calm and think a bit more retro

11/16/2014


Manches ist heute wohl nicht mehr ganz zeitgemäß und man stößt im Alltag nur noch selten darauf. Vieles wurde in den Vergangenen Jahren immer mehr aus dem Alltäglichen Leben gestrichen und man findet es häufig nur noch im Wörterbuch unter dem Begriff "retro" wieder. Ich spreche hier von to Do - Listen, Organizern, Postkarten, Lexika & Co. All diese Dinge wurden langsam aber sicher durch Smartphone, E-Mail und Internet ersetzt. Einfach ausgetauscht ohne mit der Wimper zu zucken. 

Das soll kein Plädoyer an ein Steinzeitalterliches Leben fern ab eines geordneten Lebens in der Zivilisation werden. Nein. Fortschritt ist gut und Fortschritt ist wichtig. Aber seid doch mal ehrlich wann habt ihr das letzte mal eine Postkarte oder einen Brief geschrieben? Oder etwas in einem Duden gesucht? Ich meine da nicht Google sonder ein fest gebundenes Buch. Das ist bestimmt schon ein Weilchen her. Obwohl ich sehr für den Technischen Fortschritt bin, der uns so vieles im Leben erleichtert befürworte ich auch die "Retro-Bewegung". Wenn ich meinen aus Leder gebundenen Organizer in die Hand nehme, das weiche Leder in der Hand fühle und meine Termine und To-Do`s hinein schreibe fühlt sich das gut an und ein klein wenig weniger gehetzt. Vielleicht muss heute auch einfach alles technisch und fortschrittlich sein. Wir leben in einer so schnellen Zeit da hat man keine Zeit den Termin in einen Organizer zu schreiben, nein er muss schnell in das Smartphone getippt werden. Dann ist es zu langwierig sich hin zu setzten und ein paar liebe Zeilen per Hand an die beste Freundin zu schreiben und dann auch noch den Brief zu frankieren und zur Post zu bringen - Eine E-Mail geht doch eh viel schneller. Einfach die Zeilen in die Tastatur tippen und auf Senden klicken. Ähnlich ist es mit SMS oder WhatsApp wie es neuerdings heißt. In meiner Kindheit habe ich mich in der Schule für den Nachmittag verabredet. Termine absagen war damals wahrscheinlich so unüblich wie sie heute manchmal einfach ein zu halten. Wir sind teilweise vielleicht selbst schuld das wir abgehetzt und gestresst am Abend auf der Couch sitzen und uns wünschen der Tag hätte mehr als nur 24 Stunden. 

Die Vorzüge der Technik, auch ich nutze sie. Ich Schreibe meinen Einkaufszettel in die schicke neue App (die natürlich auch mit dem Smartphone von meinem Freund synchronisiert ist), schicke per WhatsApp schnell ein paar Geburtstagsgrüße und bestelle in Online-Shops. Auch bei mir gibt es Dinge die langsam zur Seltenheit werden. Früher habe ich stundenlang telefonieren. Heute telefoniere ich nur noch selten und wenn dann nur kurz zum Informationsaustausch. Aber dann gibt es da die Bücher in meinem Regal die ich für kein Geld der Welt gegen ein Kindle eintauschen werde, den Post-it den ich schreibe bevor ich aus dem Haus gehe, meinen Organizer oder die Briefe und  Karten die ich für meine Lieben schreibe. Vor einer ganzen Weile schon erreichte mich eine Postkarte über die ich mich wie ein kleines Kind gefreut habe. Ich hatte einer lieben Blogger Kollegin geholfen und als Dankeschön schickte sie mir eine Karte. Hätte sie sich nur per E-Mail bei mir bedankt hätte ich mich darüber zwar gefreut aber als ich die Karte in meinem Briefkasten entdeckte war das wie ein kleiner "Marmeladenglasmoment" für mich. Wenn ich mich hin setze und anfange mit Füller ein paar schöne Zeilen zu schreiben dann nehme ich mir die Zeit und lasse den Alltag einfach mal beiseite. Bereits dann denke ich an das freudige Gesicht das sich über diese lieben und sehr persönlichen Zeilen in dieser Form wahrscheinlich mehr freut als wenn ich sie einfach nur stumpf in die Tastatur meines Laptops oder mein Smartphone tippen würde. Dieser Post ist also viel mehr ein Plädoyer an ein bisschen mehr Ruhe im Alltag, an die Gelassenheit und an das sich Zeit nehmen. Wie wäre es also wenn wir das Schnelle einfach mal ablegen und uns die Zeit einfach nehmen? Wie viel gelassener und ruhiger würden wir vielleicht sein und wie viel mehr würde und das geben was wir dafür zurück bekommen?

You Might Also Like

0 Comments

Ich freue mich über jeden Kommentar, egal ob Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen.