mind & soul - Freuen will gelernt sein

7/17/2014

Es gibt wahrscheinlich keine andere Nation die sich so herrlich aufregen kann wie wir deutschen, die an jedem noch so schönen Ereignis das Haar in der Suppe findet. Das wir Deutschen gerne motzen und nörgeln ist nichts neues aber muss das denn unbedingt sein? Ich klinke mich jetzt auch mal in die Debatte um den "Gauchotanz" ein und werde mir die Ehre erweisen auch ein wenig zu motzen aber im positiven Sinne.

Wie kann es sein das unser Land so wenig Spaß versteht? HALLO, WIR SIND WELTMEISTER!!! Darf man da keinen Spaß haben oder was? Man kann sich doch ruhig freuen wenn unsere Mannschaft den Pott nach Hause holt und ja die Jungs dürfen sich auch freuen und zwar so richtig. Eine gewisse Zeitung mit drei Buchstaben stellt ja sogar die Siegesfeier und den Siegerflieger als umpassend da. Da wird die Siegesfeier samt Siegerflieger zur Werbeparty für Sponsoren wie Mercedes, Lufthansa, Coca Cola und Co. und hat plötzlich nichts mehr mit Fußball zu tun. Ebenso wird die Live Übertragung in der ARD als vollkommen Sinnfrei hingestellt, ich zitiere: "Aber mal ehrlich, geht’s noch? Diese grenzenlose Überhöhung ist doch irre. Wozu die Live-Berichterstattung auf allen Kanälen auch nach dem Abpfiff in Brasilien nur allzu gern beiträgt. ARD-Kommentator Steffen Simon möchte man schon kaum 90 Minuten lang zuhören, wenn er ein Fußballspiel kommentiert. Ihm zuzuhören, wie er mit unvermeidlichem Pathos – da wird die Unsterblichkeit des Tages bemüht – die Busfahrt des Teams zur Fanmeile ans Brandenburger Tor in Berlin begleitet, ist leider sehr viel mehr Ravensburg als Rio." (TAZ). 


Sieht so Respektloses Verhalten aus?

Ehm ja, mir scheint es als hätten einige von uns da draußen nicht so viel Spaß an Fußball und müssten ihrem Unmut jetzt mal Luft machen. Dabei wird aber völlig die ganze kehrseite der Medaille vergessen. Die Fußball-WM hat Menschen zusammen geführt, Wochenlang hat man sich zusammen beim Public Viewing die Spiele angesehen, mit völlig Fremden gejubelt wenn ein Tor gefallen ist und am Ende standen zig Tausend Deutsche gemeinsam in Berlin und haben unsere Mannschaft willkommen geheißen. Also wenn das mal nichts positives ist dann weis ich nicht was sonst. Kommen wir aber  jetzt zum heiß diskutierten und heiklen Thema der Geschichte, dem Gauchotanz. In Argentinien werden wir deshalb als Ekelhafte Nazis hingestellt und auch die ein oder andere deutsche Tageszeitung findet das was von den Jungs eigentlich nur als Spaß gemeint war weniger lustig. Dazu gilt zu sagen in Argentinien juckt das die meisten Leute in Wirklichkeit eigentlich überhaupt nicht, einzig die Medien putschen das Ding auf. Und auch in Deutschland finden die meisten Deutschen das da umsonst eine Welle drum gemacht wird. Die Jungs haben gewonnen, haben gefeiert und dann entstehen eben solche "Schnappsideen" auf Grundlage eines altbewährten Fangesangs. Na und? Im Ausland werden tagtäglich irgendwo Witze auf Kosten von uns Deutschen gemacht, anhand von irgendwelcher 2. Weltkriegs Parodien oder schaut man sich mal die dortigen Tageszeitungen an wenn Deutschland plötzlich am zweifeln ist ob sie noch weiter Geld in andere Länder investieren. Na dann ist aber was los, da werden wir auch gleich wieder als Nazis beschimpft und hier und da wird gelästert. Das finde ich viel Schlimmer als den  Freudentanz unserer feiernden Jungs. Ich frage mich da wirklich wann wir so ernst geworden sind und warum wir so viel Angst haben unser Ansehen könnte beschmutzt werden. Nur aufgrund dieses "Fehltritts" wird man Deutschland jetzt nicht verachten. Unsere Jungs haben in diesem Turnier vorbildlich gehandelt und waren den anderen Mannschaften gegenüber tolerant und respektvoll. Ich erinnere mich da an eine Szene nach dem Hammermäßigen 7:1 Sieg gegen Brasilien. Da waren es unsere Spieler die nach dem Spiel zu den Brasilianischen Spielern gegangen sind und sie getröstet haben. Auch in anderen Situationen waren unsere Spieler vorbildlich z.B. was das Team an geht. Da standen nicht 11 Mann auf dem Platz sondern eine ganze Fußballmannschaft die wahrscheinlich gerade durch ihren Zusammenhalt das Ziel erreicht hat. Mein Fazit lautet: Lasst den Jungs ihren Spaß, freut euch darüber das Deutschland Flagge zeigt und zusammen feiert. Wir können stolz auf unsere Mannschaft sein, man wird schließlich nicht jeden Tag Weltmeister!

You Might Also Like

4 Comments

  1. Dem kann ich nichts mehr hinzufügen! Wahre Worte!

    AntwortenLöschen
  2. Besser hätte ich das auch nicht sagen können... die typisch deutsche Schulmeisterei mit dem erhobenen Zeigefinger kann einem nur noch auf den Keks gehen... aber wenn mal ganz genau hinschaut was das für Leute sind, dann wird man sehr schnell feststellen, dass das genau die sind, die Deutschland am liebsten ganz abschaffen würden zum Wohle "Der Internationalen"... war da nicht schon mal was?... da hätte dann ein Drittel der Bevölkerung erst gar nicht die Chance gehabt, sich in und über Brasilien zu freuen...

    AntwortenLöschen
  3. Ach da brauchste dich gar nicht aufregen. Seit dem Theater ist meine ganze Facebook Timeline ein einziges Hick Hack!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, egal ob Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen.