Details of my Week #20

7/27/2014

Letzte Woche Freitag schon hatte meine kleine Schwester Schulabschlussfeier. Donnerstag vor 5 Jahren, am 24.07.2009. Damals ein Freitag stand ich dort vorne. Die Zahl 5 ist meist eine gute Zahl, sie ist die kleinste Primzahl, aber auch für die meisten Menschen die Anzahl der Wochentage an denen sie arbeiten gehen oder denken wir mal an die 5 Elemente. Aber für manchen Schüler und auch für mich war sie in den vergangenen Schuljahren nicht immer ein gutes Omen. An diesem Tag allerdings sollte sie nicht vorkommen. Die letzten  1826 Tage haben mich erwachsen werden lassen aber fangen wir von vorne an.

Mit blutjungen 18 Jahren, weniger perfekter Frisur, blonden Haaren und  im pinken Kleidchen stand ich da nun. Feierlich bekam ich mein Abschlusszeugnis von meiner Klassenlehrerin überreicht. Notendurchschnitt 2,3. Das hätte ich mir zwei Jahre vorher niemals träumen lassen als ich auf die Wirtschaftsschule kam. Ich musste mich fortan mit Buchungssätzen, den Grundlagen der BWL und Textverarbeitung rum ärgern. Noch kurz vor der Prüfung hatte ich teilweise erhebliche Zweifel daran die Prüfung ohne Nachprüfung geschweige denn mit so gutem Ergebnis ab zu schließen. Es gab also ohne Zweifel wirklich einen Grund zu Feiern. Zugleich freute ich mich richtig auf den neuen Lebensabschnitt der da draußen auf mich wartete. Endlich von Zuhause ausziehen,  in meiner eigenen Wohnung leben und ein eigenständiges Leben führen. So einfach hatte ich mir das vorgestellt und wusste nicht worauf ich mich da eingelassen hatte. Das es nicht so einfach war wie ich dachte, durfte ich in den letzen 5 Jahren merken. Das fing am Anfang ganz klein an mit der Frage "Wo ist das Essen in meinem Kühlschrank?" und ging über in organisatorische Dinge. Ich musste von nun an endgültig für mein Leben Verantwortung übernehmen. Die Post die in meinem Briefkasten landete, die Rechnungen und Werbeangebote waren von nun an meine Angelegenheit. 

Der neue Lebensabschnitt sollte für mich so einige Hürden parat halten. So zog ich nach Erlangen um eine Ausbildung zur Masseurin an der Philantropos Berufsfachschule zu machen. Mein damaliger Freund machte gerade seine Ausbildung zum Krankenpfleger, auch in Erlangen. Ich dachte damals ich sei in meinem Leben angekommen. Ganz so einfach war das aber dann doch nicht wie sich heraus stellte. So wartete da draußen eine neue Liebe auf mich.  Ich schloss die schulische Ausbildung zwar ab und schrieb mein Examen aber den Praxiseinsatz musste ich gesundheitlich bedingt vorzeitig abbrechen. Ich zog zu meinem Freund nach Nürnberg. Nach der abgebrochenen Ausbildung hieß es für mich einen neuen Weg finden und wieder auf die Beine kommen. Ich irrte die letzen Jahre oft herum und befand mich nicht nur einmal auf dem Holzweg. Für meine Familie war das sicherlich auch nicht immer leicht mit an zu sehen, aber ich bin jetzt erwachsen und muss mein Leben selbst in die Hand nehmen. Nach 5 Jahren entschloss ich mich für einen Weg in die Selbständigkeit, ich möchte ganz frei sein. Für meine Entscheidungen und das was ich tue komplett selbst verantwortlich sein. Mein 18 jähriges Ich hatte sich so einiges anders vorgestellt und verfällt jedes mal in Panik und denkt sich "wirklich schon so Spät". Dann atmet mein 23 jähriges Ich einmal tief durch und versucht sich zu beruhigen. Einiges kam wirklich anders als erwartet aber so ist das Leben nun mal. Hinter jeder Ecke warten neue Aufgaben und Hürden auf uns. Und betrachte ich mein naives, nach Abenteuer trotzendes, 18 jähriges Ich einmal genauer dann bin ich froh das ich an meinen Aufgaben gewachsen bin und sich die Sichtweise der Dinge geändert hat. Das fängt schon bei den blondierten haaren an, die für mich damals der letzte schrei waren. Sehe ich heute Fotos von damals denke ich mir meist einfach nur "wie konntest du nur..". Ich bin froh das mir Haarfärbe Unfälle heute erspart bleiben und ich in dieser Hinsicht mein Fundament gefunden habe. Wenigstens an dieser Stelle. Mit den vergangen Zeilen möchte ich nicht nur jenen jungen Menschen, die jetzt an der gleichen Stelle stehen wie ich vor 5 Jahren sonder auch meiner Schwester sagen, ihr habt vielleicht eine Vorstellung von eurem Leben, manchmal habt ihr vielleicht auch Zweifel daran ob ihr dem bevorstehendem Weg wirklich gewachsen seid aber ich kann euch eines versichern. Ich möchte nichts schön malen, es wird Momente geben in denen ihr alles in Frage stellt, in denen ihr euch euer behütetes Leben und die Schulzeit zurück wünscht aber ihr werdet auch diesen Weg gehen, die ein oder andere Abzweigung, Umleitung oder Sackgasse nehmen aber am Ende werdet ihr ganz bestimmt in eurem Leben ankommen. 

...

Iced Coffee und French Toast zum Frühstück

Ich habe schon lange überlegt Clinique aus zu probieren aber mir waren die Preise doch etwas hoch, Preisleistungsverhältnis hin oder her. Letzte Woche habe ich ein mega Schnäppchen gemacht, das alles gabs nämlich bei Clinique für 9,00€ plus Versand also für insgesamt 12,95€. Gekauft habe ich eigentlich nur das Probierset der 3-Phasenpflege, wenn man dann aber noch den Code "PROBIERSET" eingibt bekommt man das gleiche quasi noch mal oben drauf und den take the day of Remover und den Anti-Blemish Clearing Moisturizer T. Dazu darf man sich dann noch zwei Produkte in Probiergröße aussuchen und zwei kleine Proben waren auch noch mit dabei.

You Might Also Like

3 Comments

  1. Hach wie wahr liebe Anne. Wenn es doch tatsächlich nur einmal so verlaufen würde wie man es sich in seinem Tagebuch ausmalt. Ich habe es letztens schon mal erwähnt, Leben ist das was passiert während du Pläne schmiedest.
    Und letztendlich ist es ja auch immer so. Es kommt anders als man denkt. Und das ist auch gut so.

    AntwortenLöschen
  2. Klar, alles andere wäre ja auch irgendwie langweilig :P

    AntwortenLöschen
  3. ich will jetzt auch so ein frühstück! :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, egal ob Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen.