Herzensangelegenheiten// Und dann kam der Alltag....

1/10/2014

Quelle: Pinterest
"In deinen Augen sehe ich mich!
Deine Gedanken und Gefühle sind meine!
Ich bin zuhause angekommen,
kann nicht verdrängen und nicht vergessen.
Ich liebe dich! 
Ich muss dich lieben, durch alle Zeiten.
Wir sind eins."


Mit diesem kleinen Zitat möchte ich meinen heutigen Beitrag in der Kategorie "mind&soul" beginnen. Wer kennt das nicht, die Liebe ist noch ganz frisch, überall kribbelt es und man könnte vor Glück die Welt umarmen und würde es am liebsten ganz laut raus schreien "Ich liebe XY!". Ohne Zweifel eines der schönsten Gefühle auf Erden. In diesen Momenten fühlt sich einfach alles weich und warm an, alles erhält einen besonderen Glanz. Nur eine klitze kleine Nachricht von dem oder der Auserwählten lässt den Tag zum schönsten im Leben werden. Dieser Zustand hält bei den einen 3 Monate, bei den anderen ein halbes Jahr und bei wieder anderen noch länger. Aber irgendwann kommt jeder an einen Punkt an dem die Magie und der Zauber auf einmal wie weggeblasen sind. Die Rosarote Brille wurde abgelegt und der Alltag ist eingekehrt.


Man hat alte Gewohnheiten wieder hervorgeholt oder neue dazu entwickelt. Im allgemeinen ist das nichts schlimmes denn man kann nicht immerzu mit einer Rosaroten Brille auf der Nase rum laufen, wo würden wir denn da dann leben? Dann würden wir ja alle quasi nur wie Ferngesteuert durch die Gegend laufen, Nein das geht nicht. Zu einem Problem wird der Alltag erst dann wenn sich hier und da zu den Gewohnheiten kleine Fehler einschleichen. Das fängt z.B. damit an das sich der eine von beiden benachteiligt oder vernachlässigt vorkommt. Dazu kommen Kleinigkeiten die einen am anderen stören. XY lässt seine Kleidung überall rum liegen oder hält es einfach nicht für nötig auch mal den Abwasch zu machen. Diese Kleinigkeiten führen zu Diskussionen die dann sehr leicht in Streitigkeiten und am ende in einen mega mäßige Streit enden. Klar streitet sich jeder mal und sicherlich gibt es in einer Beziehung gute und schlechte Zeiten aber nicht immer gelingt es wieder das Gleichgewicht zu finden.

Deshalb beschäftige ich mich heute auch mit der Frage "Was ist Liebe eigentlich?" Das definiert wohl jeder anders, jedoch habe ich das Gefühl dass es da von Frau zu Frau und von Mann zu Mann eventuell doch einige Ähnlichkeiten gibt. Jeder dürfte diese süßen Liebe ist.... Sprüche kennen aber ist es wirklich schon Liebe wenn man sich jeden Morgen "Ich liebe Dich!" sagt? Ich gebe zu für mich gehört das dazu das mir mein Liebster hin und wieder sagt das er mich liebt aber nur schon alleine das macht Liebe für mich nicht aus, da gehören schon eine Menge andere Dinge dazu. Ob jemand Romantisch veranlagt ist und seiner Liebsten zu besonderen Anlässen Blumen mit bringt, sei mal dahin gestellt. Liebe bedeutet für mich sich gegenseitig Halt zu geben und egal was auch kommen mag für einander da zu sein, schlechte Zeiten gemeinsam zu durchschreiten auch wenn es nicht leicht ist. Liebe heißt auch einmal zurück stecken zu können und etwas dem Partner zu liebe zu machen. Natürlich sollte man sich und seine Interessen dabei nicht völlig aus den Augen verlieren. Liebe bedeutet im allgemeine auch das aus einem Du &Ich ein Wir geworden ist. Dieses Wir bedeutet das man Interessen und den Freundeskreis miteinander teilt. Sagen wir es kurz, man teilt sein Leben miteinander. Dabei gilt es ein gesundes Gleichgewicht zu finden bei dem jeder trotzdem noch so viel Freiraum hat auch mal Zeit für sich alleine zu investieren. In einer Beziehung sollte man sich mit gegenseitigem Respekt behandeln, man sollte jedem die gleichen Rechte einräumen und vor allem sollte man wissen wann bzw wo die Grenzen sind. Es gibt einfach Dinge die man in einer Beziehung nicht tut und die man dem oder er Angebeteten nicht an den Kopf wirft, sei es im Streit oder nur aus Spaß. Manche Dinge tun dem anderen weh und Schmerz ist nicht gerade eines der Dinge die einer Beziehung gut tun. Zu all den Taten die Liebe ausmachen gehört natürlich in erster Linie etwas viel wichtigeres, das Gefühl. Ohne das Gefühl der Liebe kommt es nämlich erst gar nicht zu diesen Taten. Vor einiger Zeit wurde mir zugetragen das sich dieses Gefühl im Laufe einer Beziehung dahingehend verändert, das es je länger eine Beziehung dauert weniger wird und das kribbeln irgendwann nahezu vollständig verschwunden ist. Mein erster Gedanke war "Was? Niemals, auf keinen Fall!", das Gefühl wird doch im Laufe der Zeit größer und intensiver. Da wären wir wieder bei dem Thema Mann und Frau. Vielleicht sehen wir  Frauen das einfach ganz anders da wir ja ohnehin das Emotionalere Geschlecht sind. Den Frauen da draußen die einen Mann erwischt haben der genau so Gefühlsduselig ist sei gesagt: "Haltet ihn gut fest, denn so einen findet ihr nicht an jeder Straßenecke!". Über das Thema könnte man noch ewig weiter diskutieren aber letzten Endes sind zwei Sachen sicher: Jeder empfindet bzw definiert Liebe anders und es gibt sie in verschiedenen Arten. Ich für meinen Teil z.B. bin da mehr der Typ der am liebsten von Liebe überhäuft wird und sich freiwillig mit Haut und Haaren verschlingen lässt.Wie seht ihr das ganze? Seid ihr mit mir einer Meinung oder definiert ihr das für euch anders?



You Might Also Like

2 Comments

  1. Liebe Anne,
    das Gefühl niemals mit einem anderen Menschen an einem anderen Platz der Welt sein zu wollen. Das ist sicher LIEBE.
    Aber auch durch Dick und Dünn zu gehen und sich nicht vom Alltag irritieren zu lassen; denn der Alltag kann etwas ganz Wundervolles sein. Liebe gibt es in verschiedenen Kategorien: Mutterliebe - Familienliebe - Freundesliebe - Partnerliebe….
    Das Leben ist facettenreich - genieß es!
    Katrine Lihn – Die GenussTrainerin®

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrine,
      danke für deine leiben Worte. Das ist wohl wahr und wie schon gesagt jeder Mensch definiert Liebe wohl anders.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, egal ob Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen.